STYLING & IMAGE

|     mit ImPreStyle-exclusive     |

Style-Radar: Wie style ich ein Slipdress alltagstauglich?

Slipdress alltagstauglich gestylt

Solche Fragen und Reaktionen erreichten mich im Vorfeld und so habe ich beschlossen, dem Slipdress einen Blogartikel zu widmen. 

Das Tragen eines Slipdresses zeigt die absolute Weiblichkeit! In diesem Blogpost erfahrt Ihr ein paar Tipps und Tricks sowie Stylingideen rund um das sexy Slipdress.

 

Die (Skandal)-Geschichte des Slipdress

Kate Moss 1993 Slipdress
Kate Moss 1993 Slipdress

Angefangen hat die Geschichte des Slipdresses mit dem damaligen Supermodel Kate Moss. Sie trug in 1993 zur „Elite’s Look of the Year-Party“ ein durchsichtiges, silberfarbenes Slipdress. Damals wie heute ein sehr mutiger Look, den ich nicht nachahmen möchte! 

Ich möchte Euch vielmehr heute die Vielseitigkeit des Kleides mit den zarten Spaghetti-Trägern zeigen. Denn ein schlichtes Slipdress rettet so gut wie jeden Outfit-Engpass.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotonachweis: https://www.thesun.co.uk/wp-content/uploads/2018/02/nintchdbpict000349166972.jpg

Egal ob im Büro, zur Dinner-Einladung oder leger für ein Frühstück unter Freunden: Das Slipdress lässt sich vielseitig tragen und zu unterschiedlichen Outfits stylen. Ich zeige Dir, wie du das trendige Basic-Teil kombinieren kannst.

Was ist ein Slipdress?

Das Slipdress hat seinen Namen nicht etwa vom Schlüpfer (obwohl es auch zum Lingerie-Trend gehört), sondern vom englischen „to slip” = reinschlüpfen. Ein Slipdress besteht aus feinem, leichten Stoff, meist aus Seide, Satin oder Kunstfasern und hat dünne Träger (Spagettiträger). Der locker fallende weiche, oft auch seidige, Stoff umspielt den Körper. Ein Slipdress ist sexy, da es viel Haut zeigt. Aufgrund dessen scheidet es bei so mancher Frau als Outfit aus. Stichwort: Zu tiefes Dekolleté und „Winkearme“. Beide Argumente sind richtig. Doch wie sexy Du Dein Slipdress stylen möchtest, entscheidest Du alleine.Natürlich kann man als Frau über 40 ein Slipdress tragen und sogar alltagstauglich stylen. Ich zeige Euch hier im Blog ein paar Tagevariationen und gebe Euch ein paar Styling-Möglichkeiten. Je nachdem, wie Ihr ein Slipdress kombinieren wollt, variiert der Look von sexy, bis sportlich, romantisch oder extravagant.

Kann ich als Frau über 40 überhaupt ein Slipdress tragen?

Eine Frage, die mir oft gestellt wird ist, ob man als ü40-Frau überhaupt noch ein Slipdress tragen kann. Nun, Ihr wisst, wie ich darüber denke: Erlaubt ist, was gefällt und worin man sich wohlfühlt. Außerdem: Was heißt hier überhaupt „noch”?!?  Hier hatte ich bereits über die vermeintliche Modepolizei und den Ageless-Style geschrieben.

Die Antwort auf diese Frage lautet also definitiv: Ja! Wenn Du Dich wohlfühlst, strahlst Du das auch so aus und so sieht ein Slipdress in jedem Alter gut aus. Zu beachten ist allerdings, dass so ein Slipdress sehr sexy ist und viel Haut zeigt und daher ist es nicht für jeden Anlass geeignet, bzw. muss entsprechend anders gestylt werden. Dafür gibt es ja heute hier einige Styling-Tipps. Auch musst Du entsprechend Selbstbewusstsein an den Tag legen, denn dieses sexy Kleid ist ein Hingucker und zieht dementsprechend die Blicke der Betrachter auf sich.

Slipdress Jeansweste Hut

Wem steht ein Slipdress?

Grundsätzlich ist die Länge und Schnittführung des Kleides zu beachten.  Wie hier im Video zum Thema Rocklängen schon erklärt wurde, variiert die ideale Saumlänge mit den individuellen Proportionen. Zudem ist das Bein einer jeden Frau unterschiedlich. Die Länge und Weite des Kleides sind also entscheidend für gutes Aussehen.  Je länger das Kleid, umso kleiner wirkt man. Beachtet also bei eher kleiner Körpergröße nicht nur die Länge des Kleides, sondern auch die Wahl der Schuhe. Hier wirken Absätze harmonisch und vergrößern Dich optisch.

Das zarte Slipdress wirkt bei einer kurvigen Frau, oder einer Frau mit Bauch und Po anders als beispielsweise bei einer Frau mit breiten Schultern (V-Figur) oder einer zierlichen oder sportiven Frau. Daher ist es gut, wenn Du Deinen Körpertyp kennst und Dein Slipdress entsprechend auswählst. Das Slipdress sollte immer ausreichend weit geschnitten sein und nicht am Bauch oder über dem Po spannen. Es ist wichtig,  dass die schmale, fließende Silhouette des Kleides erhalten bleibt. Streckende vertikale Elemente wie Muster, oder Applikationen, schmeicheln den weiblichen Kurven Frau sehr. 

Stylingvarianten und alltagstaugliches Styling

Jeder Look wirkt anders und bis auf den ersten sind alle büro-und alltagstauglich

• Stylingvariante: solo getragen

Solo getragen ist das Slipdress natürlich auch ausgehtauglich: zur Gartenparty, zum Tanzen, für die Freizeit… Der Look ist eben sehr sexy, da sehr viel Haut gezeigt wird und auch je nach Kleid, die Ausschnittstiefe jenseits der Toleranzgrenze rutschen kann.

Zum solo getragenen Slipdress auf einer Party wählst Du feine Riemchensandaletten oder Pumps. Deine Accessoires sollten den zarten Look nicht überlagern. Eine feine Kette, ggf. ein schmaler Gürtel und eine Sonnenbrille – that’s it!  Ein zart gebräunter Teint macht sich natürlich gut hierbei. Du kannst ja mit der gesunden Variante nachhelfen und Selbstbräuner verwenden. Bei dem Nicht-Sommer 2020 ist es eh schwer, an natürliche Bräune zu gelangen. Es empfiehlt sich bei der Solo-Tragevariante einen trägerlosen BH oder einen Klebe-BH zu tragen. 

 

Slipdress solo
Slipdress solo
Slipdress mit Bolero
Slipdress mit Bolero
  • Stylingvariante: entspannte unauffällige Eleganz

 

Stylinginspiration: Bolerojäckchen

Ein kurzes Bolerojäckchen macht das Slipdress sofort alltagstauglich. Das Bolerojäckchen bedeckt Schultern und einen großen Teil des Docolletes, so dass zwar der Look des Slipdress erhalten bleibt, Ihr aber eben nicht mehr so viel Haut zeigt. 

Stylinginspiration: Wickeltop, Wickelshirt, geknotetes Shirt

Ich bin ein großer Fan von Wickelshirts und Tops, da sie immer eine zauberhafte Taille zaubern und man darin einfach immer gut aussieht. Mit dieser Variante ist man abends, wenn es kühler wird, auch immer gut beraten.

Slipdress mit Wickeljacke
Slipdress mit Wickeljacke

Stylinginspiration: Blazer und Cardigans: 

Formell angezogen und absolut bürotauglich wird das Slipdress mit einem Blazer. Vorausgesetzt, der Blazer wird geschlossen getragen und gewährt keine tiefen Einblicke in den Ausschnitt.

Stylingvariante: Cardigan 

Mit einem Cardigan zum Slipdress verlängert Ihr Euer Sommer-Feeling bis in den Herbst. Schnell und easy gestylt. Allerdings wirkt ein Kaschmir-Cardigan edler und zarter als ein Cardigan aus grobem Strick. Hier entsteht ein dann raffinierter Stilmix. Edel gestylt wirkt es, wenn der Cardigan lang geschnitten ist. Hier kannst Du mit einem Taillengürtel schöne Akzente setzen. 

Slipdress_Lederjacke
Foto: Pinterest https://pin.it/S15ieee

Stylingvariante: Jeansweste

Sportiv wirkt das Slipdress mit Jeans und Sneakern. Ein Sonnenhut ersetzt die Sonnenbrille und wirkt gegen Blinzelfältchen. Ein tolles Accessoire.

 

 

 

 

 

 

 

 

Stylingvariante: Lederjacke

Die Lederjacke sollte kurz, also im Bikerstil geschnitten sein. So wirkt das Slipdress cool und trendy. 

Stylingvariante: T-Shirt

Ein eng geschnittenes T-Shirt unter dem Slipdress entschärft den sexy Look und macht ihn sofort alltagstauglich. Variiert doch mit passenden Farben. Wie sieht ein T-Shirt in weiß darunter aus und wie wirkt es beispielsweise in schwarz? Wichtig ist, dass das T-Shirt sehr figurnah geschnitten ist, da es auf gar keinen Fall auftragen und sich unter dem zarten Stoff abmalen darf. 

Slipdress mit T-Shirt
Slipdress mit T-Shirt
Slipdress Rolli aus bunte.de
Foto: bunte.de

Stlylingvariante: Rollkragenpullover

Ein weiterer Look für den Herbst ist das Styling mit einem dünnen und dunklen Rollkragenpullover. Wem die Rollis stehen, der kann einen raffinierten Look kreieren. Auch hier darauf achten, dass der Rollkragenpulli enggeschnitten ist und aus dünnem Stoff besteht. 

Das Slipdress ist ein prima Basic-Teil und lässt sich im Alltag easy und abwechslungsreich kombinieren.

.

Viel Spaß beim Nachstylen! 

MODE- & STYLE-BLOG

|     Tina Sarau     |