STYLING & IMAGE

|     mit ImPreStyle-exclusive     |

Styling für die neuen Hosenanzüge – wie trägt man sie?

moderne Hosenanzüge stylen

Moderne Hosenanzüge für Frauen, dieser Style ist zeitlos und bleibt immer ein Trend.

Mit einem Hosenanzug ist man außerhalb des Homeoffices zu jedem Anlass gut gekleidet. Dazu braucht es ja schließlich auch nicht viel – der Anzug ist ja quasi das Komplettoutfit. 

Heutzutage haben wir viele modische Freiheiten. Mit etwas modischem Geschick kann man den Hosenanzug sehr modern stylen. Es muss nicht immer klassisch sein, mit Bluse und Pumps. 

Gerade, wenn Ihr einen Anzug für das Business tragen möchtet, ist es wichtig, dass Ihr Euch darin wohlfühlt. Oberste Priorität hat also die gute Passform und die Tragequalität. Starre Stoffe sind ebenso hinderlich, wie Knitterstoffe – z. B. aus Leinen. 

Heute möchte ich Euch ein paar Infos rund um das Styling von Hosenanzügen mitteilen. 

Schnittformen

Schlanken Frauen stehen Hosenanzüge in schmaler Schnittform sehr gut. Sowohl Blazer als auch Hose sind durchgehend schlank geschnitten, der Blazer ist oft tailliert. Was ein Vorteil ist, denn eine Betonung auf die Taille wirkt oft verschlankend. 

Bei kleineren Frauen sehen die Blazer am besten aus, wenn sie auf den Hüftknochen gesäßbedeckend enden. Längere Blazer stauchen sonst nur unnötig die Figur. Hier muss man einen Blick für die Proportionen entwickeln: Wie ist das Verhältnis von Oberkörper zu den Beinen? Taillenkurze Jacken verlängern die Beine optisch, während lange Blazer die Beine optisch verkürzen. 

Die neuen oversized geschnittenen Anzüge sehen bei kleinen Frauen nicht vorteilhaft aus. Sie wirken dann sehr verloren darin und wirken so, als müssten sie noch wachsen. 

Kurvige Frauen sollten ebenfalls auf Taillierung achten und auf eine sehr gute Passform. Der Blazerknopf sollte immer zu schließen sein – auch wenn die Jacke später offen getragen wird. Gerade kurvige Frauen können sehr gut Blazer mit Schößchen tragen. 

Die neuen Hosenanzüge gibt es mittlerweile in allen Farben. Der Trend vom businessmäßigem blau, grau oder schwarz geht eindeutig hin zu Farben. Hier ist bei den Anzügen von Pastellfarben bis Knallfarben alles zu finden. 

Hosenanzug in Coralle
Hosenanzug in Coralle
Schnittformen der Anzugjacken

 

Welchen Stil hat die Anzugjacke? Es gibt die klassischen Blazerformen mit Revers, sportliche und legere Blazer ohne Kragen, sportliche Blazer mit aufgesetzten Brusttaschen, manchmal auch mit Schulterklappen. Blazer mit welligem Revers, wie hier auf meinem Foto zu sehen. Die Jacken der neuen Hosenanzüge sind sehr oft ohne klassisches Revers geschneidert. Das erzeugt einen modernen und dennoch zeitlosen Look.

Nach dem Stil der Anzugjacke kann sich Dein restlicher Style richten, es sei denn, Du stehst auf Stilbrüche. Mehr zu den Kombinationsmöglichkeiten weiter unten. 

Streckend wirkt immer ein langes Revers. Aber auch Blazer ohne Revers können eine streckende Wirkung erzielen. Achte hier auf die Form des Kragens bzw. bei kragenlosen Varianten auf die Form des Ausschnitts

Schnittformen der Anzughose

Die neuen Anzüge sind wunderbar vielseitig. Für welche Figurtypen sie sich eignen, liste ich Euch jetzt auf. Folgende Hosenformen sind gerade modern: 

Die klassische Zigarettenform, also nach unten hin schmaler verlaufend

Ideal für schlanke Frauen mit nicht allzu kräftigen Waden. Sieht besonders schön zu Schuhen aus, wenn sie in Knöchelhöhe endet. 

Die Bootcut-Hose mit leicht ausgestelltem Hosenbein. Das ist der Figurschmeichler schlechthin. Wirkt nicht nur beinverlängernd, sondern auch verschlankend. 

Die weite Marlene-Hose ist ideal für große Frauen und Frauen mit kräftigen Waden. Hast Du kräftige Waden und bist nicht groß, wähle besser eine gerade Hosenform und nicht die weite Marlene-Hose. Die gerade Hose ist ein Alleskönner und steht jedem Figurtyp. Leider ist sie nicht immer zu bekommen. 

Bermuda-Hosenanzug in orange
Bermuda-Hosenanzug in orange

Die Bermuda-Hose steht vor allem kleineren Frauen sehr gut. Ein Bermuda-Anzug wirkt modern und bringt die Beine schön zur Geltung. Auffällig wirkt der Bermuda-Anzug mit farbigen oder gemusterten Strümpfen, weniger auffällig mit hautfarbener Strumpfhose. 

Materialien des Anzugs

 

Grundsätzlich sollte der Stoff fließend und weich fallen. Bei zu steifen Stoffen geht der Tragekomfort flöten und zu dicke Stoffe tragen zudem gerne etwas auf.  Bei den sommerlich leichten Leinenstoffen knittert der der Stoff sehr arg. So sieht der Anzug schon nach 1 – 2 Stunden Tragezeit aus, als wenn man darin übernachtet hätte. 

Kombinationsmöglichkeiten Oberteile

Heutzutage geht der Trend dazu, einen Hosenanzug nicht zu förmlich zu stylen – sofern es der Anlass zulässt. 

 

Unschlagbar in Lässigkeit ist es, ein T-Shirt statt einer Bluse unter dem Blazer zu tragen. Je nach Anlass kann dies ein einfarbiges Basic sein oder aber ein gemustertes oder farbiges T-Shirt. Selbstverständlich muss ich hier nicht erwähnen, dass es sich farblich toll an die Anzugfarbe anpasst. (Siehe Foto oben im Anzug in coralle). 

 

Je sportlicher das Shirt, desto besser passen Sneakers zum Look. Soll das Outfit im Casual-Business-Look wirken, so ist man mit einem einfarbigen Shirt besser beraten. 

 

Warum nicht einmal einen leichten Pulli unter den Anzug stylen? Wie ihr seht, fügt sich mein leichter Strickpulli wunderbar in Farbe und Material des Anzugs ein. Wichtig ist, dass der Pulli unter den Blazer passt und nicht aufträgt, etwa dass er Falten wirft oder an sich unter den Blazer-Ärmeln staucht.

An kalten Tagen funktioniert auch mal ein Rolli als Kombinationsstück. Achte aber hier auf Deine Proportionen. Wenn Dein Hals arg kurz ist, sollte wenigstens das Revers des Blazers eine streckende Wirkung haben, denn sonst sieht es gedrungen aus. 

.

Hosenanzug lässig mit Strickpulli und Stiefelletten
Hosenanzug lässig mit Strickpulli und Stiefelletten

Grundsätzich gilt beim Stylen eines Hosenanzugs: 

Eine Bluse zum Anzug ist chic, aber auch förmlich. In einer Bluse strahlt man Kompetenz aus. Blusen sollten immer in der Hose und nicht darüber getragen werden. Es ruiniert den Look, wenn die Bluse unter dem Anzugblazer hervorlugt. 

Leichte Pullis und T-Shirts zum Anzug sind weniger förmlich und lassen den Anzug-Style sportlicher und moderner wirken. Hier kann man gekonnt mit Accessoires und Schuhen down- oder upstylen. 

Kombinationsmöglichkeiten Schuhe 

Das Frühjahr/Sommer macht es uns leicht, zum Hosenanzug leichtere Schuhe zu stylen. Neben den klassischen Pumps wirken leichte Sneakers sportlich-chic, Sandalen mit Absatz stylisch, Kittenheels oder Ballerinas bequem-chic. Wobei man bei Ballerinas darauf achten sollte, dass die Hose nicht zu lang ist. Zum einen willst Du ja nicht auf den Hosensaum treten, zum anderen wirkt die Shilouette leicht gestaucht. 

Ankel-Boots und Sock-Boots sind ideale Partner bei langen Anzughosen. 

Vermeiden werden solltest Du es, die Anzughose in die Stiefel zu stecken. Das sieht in der Regel nicht schön aus Spätestens dann, wenn Du Dich das erste Mal damit hingesetzt hast und wieder stehst, entsteht nach dem Aufstehen ein „Kosacken-Look“ mit unschönen Ausbeulungen.

Overknee-Stiefel sind ebenso wenig geeignet wie die wadenlangen Stiefel. Möchtest Du unbedingt die Hose in die Stiefel stecken, wählst Du am besten höhere Stiefeletten dafür. Hier kommt der stauchende Effekt nicht ganz so zum Tragen. 

Die neuen Loafer mit der dicken Sohle sind neben Sneakers eine schicke und bequeme Variante. 

Wer es lieber klassisch mag, wählt Pumps oder den Leder-Schnürschuh. Natürlich muss man auch immer den Anlass, bei dem der Hosenanzug getragen werden soll, bei der Schuhwahl berücksichtigen. 

So kannst Du zum sommerlichen Leinenanzug sehr wohl Flipflops tragen, wenn Du freizeitmäßig unterwegs bist. Wird es aber etwas formeller, sollte das auch am Schuh zu sehen sein. 

Kombinationsmöglichkeiten Mäntel

Ein Trenchcoat oder Wollmantel in passendem Farbton wirkt immer stimmig zum Anzug. Die Farb- und Musterwahl des Mantels ist wichtig. Insbesondere, wenn es harmonisch aussehen und der Mantel dem Anzug nicht die Schau stehlen soll. 

Die Länge des Mantels kann ruhig variieren, von kurz bis wadenlang. Wichtig ist, dass der Anzug ohne zu stauchen gut unter den Mantel passt und dass der Mantel auch zu schließen geht, ohne dass Knöpfe fast abplatzen. Ein Mantel mit Bindegürtel ist hier fast schon ein Allrounder. Schwieriger wird es mit Steppmänteln. Auch Wollmäntel sind eine tolle Alternative zum Anzug.

Hosenanzug modern Style mit Mantel (Foto Stylight)
Hosenanzug modern Style mit Mantel (Foto Stylight)

Feierliches Styling: Hosenanzug auf Hochzeiten

Auch das ist neu: Brautanzüge in weiß oder cremefarben. Die sexy Variante für die Braut ist ein weißer Anzug, entweder mit rückenfreier Weste oder langer Smokingjacke mit Spitzenoberteil, oder Offshoulder. Statt Schleier kann ein Hut getragen werden. Hach, warum nicht?! Einfach schön. (www.zankyou.de und www.lightinthebox.com). Die Bilder habe ich Euch verlinkt.

Aber auch als weiblicher Gast auf der Hochzeit kann ich gut einen Anzug tragen – nur bleibt die Farbe weiß und cremeweiß der Braut vorbehalten.  Dazu wurde ich bereits interviewt. Schaut auch hier gerne mein Interview an mit der Zeitschrift Frau im Leben

Ihr seht schon, meine Begeisterung ist groß. Ich könnte jeden Tag Hosenanzug tragen. Nach Kleidern ist der Anzug meine liebste Outfit-Variante. Einfach weil man immer damit perfekt gestylt aussieht. 

Schon als kleines Mädchen war Marlene Dietrich mein großes Stil-Vorbild. Ich fand es damals schon faszinierend, dass sie die erste Frau im Hosenanzug war. Der Hosenanzug steht für Gleichheit, Emanzipation, Selbstbewusstsein und „powerfull-Styling“. Heutzutage ist es kaum vorstellbar, dass das Tragen eines Hosenanzugs früher nur Männern vorbehalten war.

In der aktuellen Saison ist die Hosenanzugauswahl groß wie nie! Gerade auch in kräftigen Farben 

 

Konnte ich Euch Lust auf ein modernes Styling mit Hosenanzug machen?

MODE- & STYLE-BLOG

|     Tina Sarau     |