STYLING & IMAGE

|     mit ImPreStyle-exclusive     |

Sommerzeit ist Reisezeit… Koffer clever packen

Koffer mit Sonnenhut und Sandalen
Koffer mit Sonnenhut und Sandalen

Ich packe meinen Koffer… und möchte natürlich auf Reisen auch immer stilvoll unterwegs sein. Also muss man mit Bedacht wählen, was mit in den Koffer darf, denn Platz und Gewicht sind begrenzt. Manche packen ihren Koffer, als wenn sie für immer auswandern würden. Ich gehörte früher selbst zu der Sorte Frau, die lieber für den Fall der Fälle ein paar Sachen mehr eingepackt hat und sie am Ende der Urlaubsreise ungetragen wieder mit nach Hause gebracht hat.

Ich gebe hier ein paar Tipps für cleveres Kofferpacken:

Das Gepäck für eine Städtetour oder einen Wandertrip ist natürlich ein anderes als das für einen Strandurlaub. Während die Tasche bzw. Rucksack für den Wanderurlaub eher zweckmäßig gepackt wird (Faustregel hier: maximales Gewicht = 1/3 des eigenen Körpergewichts), sollte der Koffer für eine Städtereise oder Strandurlaub mit Basics mit Kombinationsmöglichkeiten gepackt werden. So schön auffällige Einzelteile sind, sie eignen sich schlechter zum Kombinieren und haben bei den anderen einen „Memory-Effekt“. Wer will sich schon nachsagen lassen, man würde immer das gleiche tragen? An einfarbige Basics erinnert man sich nicht so gut wie an ein Statement-Shirt. Als erstes gilt es also beim Kofferpacken die Anzahl der Tage, die man verreist ist, zu berücksichtigen und dann nur so viel mitzunehmen, dass man für jeden Tag ein Outfit hat. Da sich in einer gut sortierten Garderobe die Basics befinden, die sich super kombinieren lassen, kann man für tagsüber und abends verschiedene Outfit-Varianten zusammenstellen.

Flache Schuhe und Ballerinas eignen sich beispielsweise sehr gut, wenn man viel die Gegend erkunden will und sie sind dennoch chic genug, wenn es abends etwas feiner sein soll. Sneakers nehmen viel Platz im Koffer weg, daher sollte man sie auf dem Flug anziehen. Zehentrenner ersetzen heutzutage die Sandalen und lassen sich platzsparend unterbringen.

Ein leichter Poncho oder Cardigan sind die Begleiter, wenn es abends etwas kühler wird, bzw. wenn es z. B. eine Kirche zu besichtigen gilt und die Schultern bedeckt sein müssen. Die T-Shirts lassen sich mit den Hosen/Jeans/Shorts/Röcke gut kombinieren, wie oben beschrieben. Mit einem Sommerkleid und mit den jetzt sehr angesagten Maxi-Kleidern ist Frau im Urlaub für die verschiedensten Anlässe immer richtig angezogen. Bikini und Badeanzug nehmen kaum Platz weg und zum Überwerfen für zwischendurch tut es auch ein lässiges großes T-Shirt.

Der Trick des guten Kofferpackens ist simpel: Will man Knitterfalten vermeiden, sollten alle Teile aufgerollt und in den Koffer gelegt werden. Längere Teile, wie z. B. ein Kleid lassen sich auch prima über die Pappe einer leeren Küchenrolle aufrollen. So legt man dann Rolle an Rolle in den Koffer. Nach unten, bzw. in die Nähe der Kofferrollen kommen die schweren Teile. Schuhe sollten in Schuhbeutel, bzw. Einkaufstüten gesteckt werden. Die Einkaufstüte hat zudem noch den Vorteil, dass man sie am Ende der Reise für die Schmutzwäsche nutzen kann. In die Lücken kann man dann die Kleinteile, wie Wäsche oder Strümpfe stecken.

Hier ein Profitipp für Männerhemden im Koffer: Hemd aufrollen und einen aufgerollten Gürtel in den Kragen stecken. Dieser sorgt dafür, dass der Kragen seine ursprüngliche Form behält.

Sollte ein Teil trotz sorgfältigen Aufrollens dennoch zu knittrig zum Anziehen sein, so kann man vorsichtig mit einem Glätteisen rangehen. Wenn das nicht geht: Teil ganz nass machen und in der Sonne auf einem Tisch liegend einen Tag lang trocknen lassen.

Kosmetik sollte grundsätzlich in kleinen Größen in einem auslaufsicheren Täschchen transportiert werden, denn oftmals werden Koffer auf Flugreisen sehr unsanft behandelt und man erlebt beim Auspacken eine unsaubere Überraschung. Um ein Auslaufen zu vermeiden, kann zwischen Deckel und Öffnung ein Stückchen Frischhaltefolie geklemmt werden. Wer zu zweit reist, sollte sich mit dem anderen absprechen und nichts doppelt in den Koffer einpacken. Wer Angst vor einem Kofferverlust hat (es ist ja schon vorgekommen, dass Koffer an anderen Flughäfen ankommen als man selbst), kann das Gepäck auch auf zwei Koffer aufteilen. Blöd nur, wenn dann beide Koffer nicht ankommen…. Da hilft nur noch Shopping vor Ort. 😉

Was sollte im Handgepäck verstaut sein? Im Handgepäck unbedingt Wertsachen und Ladekabel bzw. Akkus unterbringen, so kann nichts abhanden kommen oder gar kaputt gehen. Bücher in elektronischer Form auf dem E-Book-Reader sparen enorm Gewicht, auch wenn man ein Freund von Papierversionen ist. Sollte es abends im Urlaubsort kalt sein oder das Wetter schlechter werden, empfiehlt es sich auch, eine wärmere und dickere Jacke auf der Reise anzuziehen, um damit weiteren Platz im Koffer zu sparen.

MODE- & STYLE-BLOG

|     Tina Sarau     |