STYLING & IMAGE

|     mit ImPreStyle-exclusive     |

Corona-Pfunde loswerden und kaschieren

Foto Curvy Model in orangen Streifen - Corona-Pfunde loswerden - wegstylen und kaschieren

Style-Check

Natürlich ist eine Ernährungsumstellung mit gesunder Lebensweise und viel Bewegung der erste Schritt, Corona-Pfunde loszuwerden. 

Als ersten Schritt mit sofort sichtbaren Effekten empfehle ich Euch jedoch, die Corona-Pfunde optisch zu kaschieren und wegzustylen. 

Ich beschreibe Euch ein paar clevere Figurschmeichler-Style-Tipps, so dass Ihr die lästigen Corona-Pfunde optisch los werdet. 

Die Corona-Krise hinterlässt nicht nur in der Wirtschaft sichtbare Spuren:

Der Rockbund kneift, die Hose zwickt und kleine Pölsterchen machen sich breit und sichtbar. Homeoffice, langes Sitzen, Stress essen, Frust naschen – Ihr wisst was ich meine.

Die Fitnesstudios hatten lange geschlossen und der innere Schweinehund war ein ständiger Gast bei Euch. Jetzt, wo sich die ersten Lockerungen zeigen und es wieder raus geht in die Zivilisation haben scheinbar plötzlich über Nacht böse Kalorienzwerge die Kleidung enger genäht.

Was tun? Auf jeden Fall positiv bleiben!

Von mir erfahrt Ihr hier ein paar Tipps und Tricks, wie Ihr Euch optisch ein paar Pfunde schlanker stylen könnt.

Die Themen Ernährungsumstellung,Diät, Sport und gesunde Lebensweise könnt Ihr dann in einem zweiten Schritt ganz gechillt, dafür aber stylisch, angehen.

Nun müsst Ihr hier für zunächst ein wenig Grundwissen über Farbkombinationen und Farbwirkungen wissen:

Know how:

 

Das heißt für Euch, die Partie, die es zu Kaschieren gilt, sollte möglichst dunkel gestylt werden. Monochrome Looks wirken kaschierend, strecken die Figur und machen schlank.

Es ist meist die Hüft-, Bauch und Po-Region als Nummer 1 im Ranking der Problemzonen.

Wenn Ihr also Euer Unterteil in dunklen Farben stylt, tritt diese Region optisch zurück.

Aber: Je heller Ihr dazu Euer Oberteil wählt, desto krasser ist der Farbumbruch – und ein Farbumbruch macht immer eine Querunterteilung.

Gut wäre es, ein farblich passendes Oberteil Ton in Ton zu wählen – Oder mit einem auffälligen Muster abzulenken.

monochromes dunkles Outfit
monochromes dunkles Outfit

Clevere Figurschmeichler-Tipps:

Frau Jumpsuit orange
Frau Jumpsuit orange

Farbklammer bilden

Will heißen:

Oberteil und Hose dunkel Stylen und dazu eine Longbluse oder einen Cardigan wählen, der sich von der unteren Farbe deutlich unterscheiden sollte. Hierdurch wirkt man nicht nur schlanker, sondern gleich auch größer.

Looks aus einem Guss lassen den Blick mühelos am Körper runtergleiten und gleichen so kleine Rundungen und Pölsterchen aus. Die neuen Jumpsuits sind dafür ideal. 

V-Ausschnitt wählen

Ein V-Ausschnitt streckt und lenkt den Blick in Euer Gesicht und weg vom Bauch.

Kleider tragen

Maxi-Kleider
sind gerade in und meist in A-Linie geschnitten. Dies hat den Vorteil, dass nichts klemmt oder aufträgt.

Aber:  Maxi Kleider stauchen auch die Körpergröße! Entscheidet selbst. Manchmal muss man den einen Stil-Tod sterben, um an anderer Stelle zu punkten. wichtig ist, dass Ihr Euch im Outfit wohlfühlt. Wenn es nämlich zwickt und klemmt, zuppelt man ständig an den Klamotten herum und andere sehen es einem förmlich an, wie unwohl man sich fühlt. Es muss ja niemand mitbekommen, dass man das ein oder andere Corona-Pfündchen zugelegt hat, oder?

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Midi-Kleider

am besten mit Absatz tragen. Idealerweise endet der Rocksaum an einer Eurer schmalsten Stellen am Bein. Hierzu gab es bereits an anderer Stelle ein anschauliches Video, welches ich heute erneut verlinke.

Bei den meisten Menschen ist die schmalste Stelle am Bein das Knie, aber auch die Knöchel-Region. Eine Sandalette oder Pumps mit Absatz streckt das Bein. Achtet darauf, dass die Schuhe spitz sind und keine Querunterteilung haben. Auch ein zu mächtiges Plateau macht einen eher plump als grazil.

Kleid A-Linie mit Rüschen und hohem Beinschlitz
Kleid A-Linie mit Rüschen und hohem Beinschlitz

Ablenken

 

 Farben

♥ Mustern

♥ Accessoires, wie auffällige Ketten, Broschen, Gürtel,
    oder große Sonnenbrillen 

♥ Applikationen

ausgefallenen Schnitten, Beinschlitze, etc. 

mit farbigem oder leuchtendem Nagellack schöne Akzente             setzen.

Taille betonen

Auch wenn es Euch zunächst absurd erscheint: Taillierte Oberteile, Taillengürtel, Wickeloberteile oder Wickelkleider betonen die schmalste Stelle am Körper und lenken den Blick des Betrachters genau dort hin – und somit weg von den kleinen Pölsterchen!

Wallekleidung, Lagenlook, Oversize oder Eggshape der ist überhaupt nicht die beste Wahl, da die Stoffmenge auch Volumen „zaubert” – und Volumen trägt auf.
Finger weg von Rüschen oder Schößchen-Jacken, die genau auf Hüfthöhe enden. Damit würdet Ihr den Blick Eures Gegenübers genau dort hin lenken. 

Fließende Hosen mit Längs-Streifen

Streifen können auch optisch schnell größer und schlanker machen. Auf helle Auswaschungen am Oberschenkel und den Waden aber besser verzichten. Wähle  Stoffe, die fließend fallen. Achte aber darauf, dass sie nicht zu dünn sind, denn sonst zeichnet sich jedes Pölsterchen gnadenlos ab.

Besser ist es, weite Hosen, als Skinny-Jeans tragen

Die richtige Frisur wählen:

Zurückgesteckt, ob Dutt oder Pferdeschwanz, geglättete Haare: All diese Frisuren verschlanken den Kopf.

Aufpassen auch bei der Wahl der Brille! Auch die Brille kann ein Gesicht optisch verschlanken, wenn sie mit den natürlichen Proportionen des Gesichts harmonisch abgestimmt ist.

Dies hatte ich ausführlich in einem vergangenen Blogpost geschrieben. 

Figurwunder: Weite Streifenhose
Figurwunder: Weite Streifenhose

Mein Motto: Proportionen statt Problemzonen!

Du hast kräftige Oberarme und oder ein breites Kreuz?

Hier helfen abfallende Schulternähte und Raglan-Ärmel.

Proportionen gezielt einsetzen:

Vertikale Betonungen einbauen: Alles, was längs verläuft, streckt. Das können z. B.

Knopfleisten

 Reissverschlüsse

 Längsmuster

lang herabhängender Schal sein

Ein schulterfreies Oberteil

setzt Schultern und Busen in Szene. Die Taille wirkt so automatisch schmaler.

Schulterfreies Outfit_2
Foto schulterfreies Outfit lenkt von Corona-Pfunde ab - Pfunde wegstylen und kaschieren

Wichtig:

Was Dir momentan zu eng ist, lasse besser im Schrank hängen. Denn, wenn die Bündchen zu eng sind, quillen Röllchen oberhalb des Bundes unschön heraus.

Wie wäre es, wenn Du Dir eine weit geschnittene Stretch jeans zulegst, die Du, wenn Du Dein Wohlfühlgewicht erreicht hast, enger nähen lassen kannst?

Das hat zudem einen „Wow! Ich habe es geschafft!” -Effekt und Du wirst Dich selbst wie eine Königin feiern.

Viel Spaß beim Nachstylen! Bei Fragen meldet Euch gerne bei mir.

MODE- & STYLE-BLOG

|     Tina Sarau     |